Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Heiliget Amt Deutscher Heimatbund



Zum Newsletter anmelden

Durch * gekennzeichnete Felder sind erforderlich.

Rechtaufklärung

Vorwort

 

Die Heimatgesellschaft Chiemgau wurde originär- prärogativ am 01.10.2014 aus  dem Naturrecht  heraus  begründet  und  mit  seiner  Satzung öffentlich durch   alle   originären   Heimatgesellschaften  sowie   deren   Angehörige gesegnet, beglaubigt, hingerichtet und ratifiziert. Die Nachweise ergeben sich  aus  den  Apostillen  und  der  Veröffentlichung  in  den Nationalbibliotheken sowie auch im Bundesanzeiger.

 

Durch StGBl. Nr. 139/1918 vom 19.12.1918 ist der Landesnotar nach dem Notargesetz der gesetzliche Vertreter des Landes unter der deutschen Verfassung vom 11.08.1919 nach Art. 6, 50 EGBGB, - durch Vertrag von Saint-Germain vom 10. 09.1919 Deutsch-Österreich gemäß Art. 123 GG -. Die zugehörigen Heimatgesellschaften im Deutschen Heimatbund sind in der Schweiz, Österreich, Italien, Türkei begründet und sind damit international vertreten, öffentlich beurkundet und beglaubigt durch die Gerichtpräsidenten und hat damit absolute dokumentierte Beweiskraft.

 

Beweisurkunden:

Landgericht  STADE,  Apostille  9191  a  85  –  16/2013,  Landesnotar  Ralf

Grosser, Tostedt, Urkunde 139/2013 – GdM Landgericht STADE, Apostille

9191 a 84 – 9/2013 Deutsche Nationalbibliothek, Leipzig: Signatur: 2013 B

38170, Frankfurt: Signatur 2014 B 2448, Landesnotar Dr. Becker, Urkunde

2557/2013,Landgericht Karlsruhe, Apostille 9101 a 84/4403/2013, Landesnotar Dr. Schabert, Urkunde 823/2014, Landgericht Bruchsal, Apostille 9191 a 16/4403/2013, Landesnotar Ralf Grosser, Tostedt, Urkunde

139/2013 – GdM, Landgericht STADE, Apostille 9101a 84 – 5/2014, Landesnotar Claus Sedding, Buxtehude, Urkunde 15/2014, Landgericht STADE, Apostille 9101 a 85 - 91/2014, Landesnotar Claus Sedding, Buxtehude,  Urkunde  16/2014,  Landgericht  STADE,  Apostille  9101  a

110/2014, Landesnotar Wiedmann, Ilshofen, Urkunde 262/2014, Landgricht Heilbronn, Apostille 910a 426/2014, Landesnotar Dr. Christian Berringer, München,  Urkunde  B0851/2014,  Landgericht  München,  Apostille  910a

2939/2014,  Landesnotariat  Dr.  K.Harder,  Kreuzlingen  Urkunde  114184

Schweiz   Staatskanzlei   Kanton   Thurgau,   Apostille   114184/16.05.2014

Landesnotariat, Dr. Elena Lanzi, Bozen Urkunde 5159 Italien Landgericht

Bozen,   Apostille   790/2014,   Landesnotar,   Ulrich  Gößl,   Hof  Urkunde

000894/2014, Landgericht Hof, Apostille 910a 1712/2014, Landesnotariat,

 

Dr. Elena Lanzi, Bozen Italien Urkunde 5175, Landgericht Bozen, Apostille

799/2014

 

Die     Diplomatik      (Urkundenlehre,     von     altgriechisch     diploma

„Gefaltetes“, aus diplóos „doppelt“) ist eine grundlegende Disziplin der historischen Hilfswissenschaft  der Anerkennung. Sie beschäftigt sich mit der Einteilung, den Merkmalen, der Ausstellung, der Überlieferung, der Echtheit  und  dem historischen  Wert  von Rechturkunden.  Durch Vertrag StGBl. Nr. 139/1918 vom 19.12.1918 ist der Gerichthof der Menschen und der Heimatbund gemäß § 2 BeurkG als Globalkörperschaft des Rechtbund öffentlich-rechtlich zum Schutz des Menschen nach Art. 25, 140 GG, Art.

73 UN-Charta, Art. 142-149 der IV. Genfer Konvention zum Schutz vor der Zivilperson am 27.09.2013 unmittelbar und rechtmäßig in Kraft getreten, nach dem durch die Veröffentlichung im Osservatore Romano der Erlaß

„motu proprio“ des Vatikanum vom apostolischen Palast, am 11.07.2013 im ersten  Jahr  seines  Pontifikats  zum  01.09.2013  mit  Frist  21  Tagen  zum Schutz der Menschenwürde promulgiert wurde. Die Funktionsimmunität ist aufgehoben worden. Die globalen Nichtregierungsorganisationen der Menschen sind legitim und legal, denn die Grundlage der Anerkennung im Völkerrecht liegt durch öffentliche Urkunden vor (StGBl. Nr. 139/1918 vom

19.12.1918) und steht nicht im Widerspruch zur ordnung(s)gemäßen Verfassungsordnung und ist bereits in den Verfassungen des Internationalen Zentrums für Menschenrechte und des Zentralrats Europäischer Bürger vom

22.11.2009, die zur allseitigen Erfüllung der durch das gemeinsame Bekenntnis gestellten Aufgaben nach BVerwGE 123, 49 (54), - Vergleich Definition im Urteil vom 15.06.1995 - BVerwG 3 C 31.93 - BVerwGE 99 -, ausdrücklich bestimmt sind.

 

 

 

Aus dem Glauben entsteht Recht!

 

Internationale Handelsverträge; über deren Entstehung und Wirkung auf unsere Region. Mitgegangen– mitgefangen!

 

In den Medien ist die Rede vom dritten Weltkrieg - aktuell hat das Militär den Auftrag der Kriegsvorbereitung erhalten; strategische Wege werden freigehalten. Hierzu bitte auch mal die alternativen Medien nutzen. Ein zu verhindernder Bankencrash dürfte den Hauptgrund für diesen Krieg liefern, denn den größten Profit für die Geldgeber bieten immer noch die Kriege! In diesem Krieg werden Soldaten zu Söldnern, Gewehre zu Chemiewaffen und Kampfjets werden von Drohnen begleitet. Statt Staaten kämpfen hier unbekannte Machthabende. Sie versuchen uns mit aller Raffinesse daran zu hindern, daß wir das am 15.4.2015 auslaufende Besatzungsmandat der ehemaligen Sowjetunion mitbekommen und die sich daraus ergebende Freiheit.

 

Ihre Kenntnis über die Hintergründe begründen Handlungsfähigkeiten, die helfen, diesen Krieg zu verhindern!

 

 

 

So liegt der Frieden allein in unserer Hand, in unserem Wort!

 

Von einem Bundestagsabgeordneten erfuhr ich vor einem Jahr, daß wir hier in der BRD alle staatlichen Einrichtungen in Unternehmen umgewandelt haben. Ungläubig informierten wir uns über die Umstrukturierung bei Experten. Sie zeigten uns Eintragungen in Handelsregister und deren rechtliche Veränderungen. Dann erkannten auch wir, daß hier Wandlungen stattgefunden haben, denn unser Bundesministerium für Finanzen heißt nun BRD Bundesfinanzagentur GmbH, das Arbeitsamt Bundesagentur für Arbeit, das Bürgeramt Bürgerzentrum, ... . Aber es gab noch weitere Insiderinformationen, die uns mehr als beunruhigten: Die gesammelten Rechercheergebnisse erhalten Sie hiermit knapp zusammen gefasst mit der Bitte selbst weiter zu forschen. Hinweise, Quellen, Links etc. finden Sie auf der letzten Seite.

 

Auf der Suche nach unseren charmanten Gemeinden, Städten und Landkreisen  im  internationalen  Handelsregister  der  USA,   dem  D&B Register haben wir die Einträge der Unternehmen unserer Gemeinden, Städte und Landkreise mit den DUNS-Nummern (dazu mehr im Folgenden) gefunden.  Da  heißt  es  nach  §  4  KStG:   die  Gemeinden,   Städte   und Landkreise können nur eines sein, Amt oder Firma.

 

Als Amt und damit staatliche Institution müßten sie sich als solche mit einer staatlichen Gründungsurkunde ausweisen können. Als Unternehmen müßten sie sich, wie geschehen, im internationalen Unternehmensregister eintragen lassen. Weitere Unternehmen wie Kurverwaltung incl. Beteiligungsgesellschaft, Schulen, Polizei... finden wir ebenso im Unternehmensregister.  Nun  nehmen  wir  also  mal  an,  daß  unsere  Städte gültige eingetragene Unternehmen sind. Damit fallen sie juristisch gesehen komplett unter das Internationale Seehandelsrecht. Logisch! Wie für jedermann sichtbar, stehen unsere Bürgermeister als Aufsichtsräte etc. mit weiteren Geschäftsführern anderer Firmen in Unternehmen wie Wohnungsbaugesellschaft mbH, Beteiligungs- und Vermögensverwaltungs- GmbH oder Baugenossenschaft der Landkreise unter eben diesem Recht. Damit haftet hier kein Staat oder der Verbund der Besatzermächte, sondern die Sachbearbeiter und Geschäftsführer der Unternehmen nach HGB. In der NOZ lesen wir am 29.01.2015 auf Seite 8: "Neuerdings sollen Schadensersatzklagen in lukrative Wertpapiere verwandelt werden. Aus diesen Gründen sind andere Länder schon längst aus diesen Verträgen ausgestiegen...  Der  schwedische Getränkehersteller pfändet aufgrund  des Urteils zurzeit rumänisches Staatseigentum im Ausland." Ein Staat kann von internationalen Handelsgerichten allerdings nur gepfändet werden, wenn er ebenfalls ein Unternehmen ist. Grundsätzlich kann laut Völkerrecht kein Staat/keine Stadt Pleite gehen. Die Folgen für  die Bürger sind immense Steuer- und Zinszahlungen, die bei staatlichen Strukturen nicht zu zahlen wären. Denn ein Staat zahlt keine Grunderwerbssteuer oder Umsatzsteuer, Zinsen etc., aber das „Unternehmen“ die Gemeinde, Städte und Kreise oder jegliche andere bundesdeutsche politische begründete Einrichtung mit  ihren ganzen Unterfirmen zahlt diese wohl. Grund für die Umwandlung in Firmen scheint also der Profit zu sein. (Schein oder Sein?)

 

An dieser Stelle möchten wir darauf aufmerksam machen, daß damit den Gemeinden, Städten und Kreisen, die ebenfalls mit einer DUNS Nummer im internationalen Handelsregister stehen, die staatliche  Hoheitsmacht nicht mehr  zusteht.    Sie   dürfen    also   rechtlich  als   Unternehmen  keine staatlichen Amtshandlungen, wie Trauungen, Führen von Unternehmensregistern, Ausstellen von Staatsausweisen, Führen von Geburtenregistern, Vergabe und  Verwaltung  von  Land  oder Verkauf  von Staatsgrund durchführen oder veranlassen. Logisch!

Hier nun zwei Beispiele aus der Region:



Wandlung von Völkerrecht in Vertragsrecht!

 

Welche Ursache liegt hinter der Umstrukturierung in Firmen?

Nach  Kriegen  mit  Frankreich,  gefolgt  vom  ersten  Weltkrieg konnte  der Deutsche Bund  von 1871 nur mit Russland 1918 den Friedensvertrag von Brest-Litowsk schließen. Es scheint so, als sollte der Druck auf die Staaten des  Deutschen  Reiches  noch  erhöht  werden,  um  diese  in Handelsunternehmen umzustrukturieren, durch Kriege, Hunger und Kriegsschulden.  So  weigerten  sich  die  Siegermächte  weitere Friedensverträge zu unterschreiben. Das wäre aber notwendig gewesen, um sich als Staat vom Besatzungsstatus befreien zu können und als Souverän aufzutreten.

 

Letztendlich besteht mit der Weimarer Republik, dem Dritten Reich und der BRD unter Besatzungsmacht immer noch der Kriegszustand.

Ja,   natürlich  im  Waffenstillstandsmodus,  der   aber  jederzeit  von   den

Siegermächten ohne Ankündigung beendet werden kann. Dann wäre wieder

Krieg! Und diesmal ließen unsere Söhne als Söldner in einer chemiegetränkten Schlacht für den Mammon Einzelner ihr Leben. Daß das keine leere Drohung ist, machen uns die zahlreichen US-Militärstandorte in Deutschland deutlich.

 

Dann gilt auch noch das Recht der Kriegslist: Somit darf der Besatzer uns täuschen, belügen und betrügen! (Kriegslist ist erlaubt nach HLKO). Das ist genial für die Alliierten, so haben sie mit diesen Möglichkeiten erst einmal die Friedensverträge abgelehnt und so nach und nach aus staatlichen Institutionen Unternehmen gegründet. Alle müssen im US Handelsregister

 

eingetragen  werden,  jeder  Tischler,  jeder  Bäcker,  jede  Stadt  und  jede

Finanzbehörde!

 

Und damit dieses ganze Firmenkonstrukt nicht auffällt haben die Alliierten alle Regeln und Gesetze aus dem letzten Krieg verboten und Kriegsschriften in das englische Staatsarchiv, dem Public Record Office verbracht und bis

2019 bzw. später verschlossen.

Das Einkommenssteuergesetz (EStG) von 1934, Gewerbesteuergesetz (GewStG)  von  1936  und  Justizbeitreibungsordnung (JBeitrO)  von  1937, wurden mit dem Kontrollratsgesetz Nr. 1 vom 18.09.1944 durch General Dwight D. Eisenhower im Auftrag der Alliierten aufgehoben. Außenminister Genscher hat am 3. Oktober 1990 im Auftrag  der Alliierten die Bundesrepublik Deutschland (BRD) bei der  UNO abgemeldet  und  an Stelle dessen Deutschland „Germany“ mit Amtssprache Englisch angemeldet.  Seitdem ist Deutschland/Germany dort als Nicht- Regierungsorganisation (NGO) gelistet.

Ein Staat namens „Bundesrepublik Deutschland“ existiert nicht bei der UNO (Unternehmen).   Die    UN    (Staatenverbund)   hingegen   hißt    bei    der

Vollversammlung die Flagge des Deutschen Reiches (vor 1913) und hält drei

Stühle für die Vertreter bereit. Das bestätigt auch der Internationale Gerichtshof,  indem  er  keine  Eingaben  des  Unternehmens  BRD  GmbH anhört, und weiter erklärt, daß das Unternehmen BRD Rechtsnachfolger des Dritten Reiches ist. Was nur stimmen kann, wenn auch das Dritte Reich ein Unternehmen war.

 

Wie kann das sein? Kriegslist der Besetzer? Unternehmensmächte? Diktat einer Weltelite? Für die Skeptiker einfach nachzusehen, 2007 Artikel 4 des 2. BMJBBG, Aufhebung bundesrechtlicher Vorschriften über die Bereinigung von Bundesrecht. Alle vier Gesetze zur Aufhebung des Besatzungsstatus von

1956-60 sind darin wieder aufgehoben. Was heißt, wir sind besetztes Land, erkennbar durch die  Besatzungszonen, durch die Militärbasen, durch die Gesetze....

 

Uns stellt sich natürlich unweigerlich die Frage: Wem gehören denn dann die Firmen der Gemeinden, Städte oder Landkreise? Den Staaten, die uns besetzt halten? Wer sind die Firmen, die die Macht haben Staaten zu dirigieren?

 

Gegen wen haben wir denn Krieg geführt? Waren das Staaten  oder Unternehmen? Recht im Unrecht!

 

Das Völkerrecht ist dem nationalen Recht übergeordnet. Dies weist Art. 25 des GG aus „Die allgemeinen Regeln des Völkerrechtes sind Bestandteil des

 

Bundesrechtes. Sie gehen den Gesetzen vor und erzeugen Rechte & Pflichten unmittelbar für die Bewohner des Bundesgebietes.“ Lt. Urteil des BVerfG

2012 gab es seit 1956 keine verfassungsmäßigen Gesetzgeber/Gesetze mehr.

 

Das Internationale Handelsrecht erhält nur dann die oberste Gewalt, wenn Ämter  als  Firmen  eingetragen  sind.  Sich  als  staatliche  Gemeinde  zu aktivieren und damit rechtlich über den internationalen Handelsverträgen agieren können, ist möglich, da der Staatenbund Deutsches Reich bis 1914 laut Internationalem Gerichtshof und UN aktuell als Rechtsstaat existiert. In der Verfassung der Staaten ist Träger der Staatsgewalt die Gesamtheit des Volkes. Also müssen Forderungsklagen an Sachbearbeiter und Verantwortliche vor dem IGH entschieden werden.

 

Bedenken wir, daß das Handelsrecht ein Konstrukt zur Erreichung der Weltmacht  Einzelner  mit  deren  Lok  Finanzsystem  aufgebaut  wurde,  so bietet der Wechsel in das Völkerrecht rechtlich die Lösung vom heutigen FED Diktat.

 

Was regiert die Welt?

 

Wie kam es zur Handelsmacht und damit zum Handelsrecht?

Mit der Eroberung der Welt wollten sich die Staaten ihre Macht in den

Kolonien sichern. Spanien und Portugal sicherten sich 1494 im Vertrag von Tordesillas die Neue Welt unter der Rechtsprechung des Papstes. Ab 1553 kam   es  in  London   zur  Gründung  der  Muscovy  Companyanz, der britischen  East   India   Company    (EIC)   und   der   niederländischen Vereenigde   Oostindische   Compagnie   (VOC).   Später   gründeten  die Engländer in Amerika  die Virginia  Company  (VC) und  die Franzosen die  Compagnie   de  la  Nouvelle  France.   Die  Handelsmächte  wurden aufgeteilt und Steuern  eingeführt, die zu weiteren Renditen machthabender Familien führten. Die Staaten des Bundes Deutsches Reich schienen bis dahin auf der Ebene der Handelsmächte keine große Bedeutung zu haben. Prof. Hörmann: „Aus Gründen des Geldsystems wurde der amerikanische Unabhängigkeitskrieg (1775-1783) geführt. Die Amerikaner wollten von der Britischen Krone loskommen. Haben dabei aber nicht gegen die Soldaten des damaligen König Georg Krieg geführt, sondern gegen ein Söldnerheer der VC, die im  Eigentum  britischer Adeliger  stand. Die Amerikaner haben diesen Unabhängigkeitskrieg angeblich verloren mit dem Ergebnis, daß sich die Virginia Company Washington DC genommen hat und dann ein Bündel von    Staatsverträgen    mit    den    restlichen    Bundesstaaten    der    USA abgeschlossen hat. Und dieses Staatenbündel bekam  den Namen  United Staates  of America.  VC selbst wurde dann umbenannt auf United Staates. So schwören die Präsidenten und Vizepräsidenten ihren Amtseid nicht auf die US of America  sondern auf die United  Staates,  weil sie bei den US angestellt   sind.   Das   betrifft   auch   Japan,   Österreich,   Italien,   private

 

Handelsfirmen, Gerichte, die selbst als Firmen eingetragen sind… Ein globaler Fake..."

Diese Umstrukturierung der Staaten in Kolonien Englands/USA gab adeligen Verbindungen mit der Privatbank Federal  Reserve  die Macht, Kredite an Staaten zu verleihen, Geld zu drucken und die Finanzwelt zu beherrschen.

2003 hat die US Regierung einen Erlaß herausgegeben, daß alle ihre Firmen in das Register Dun & Bradstreet (DUNS Nr. gehört privaten Engländern/Amerikanern) einzutragen sind. Hier findet man Parteien, Bundestag, Finanzämter, Gerichte, Städte …

 

Die Macht der Kirchen

 

Mit dem Ziel, die Weltherrschaft anzustreben, wurde ein Vertrag zwischen Vatikan   und   englischem   König   vereinbart,  indem  die  geistige  und weltliche Führung aufgeteilt wurde. Bereits 1549 wurde damit begonnen, falls die Völker aufwachen sollten, Staaten in Unternehmen umzuwandeln. Im  UCC  Handelsvertrag-Kooperationsvertrag, zwischen  US  Cooperation und Vereinigten Staaten von Amerika und allen weiteren Staaten, District Colombia und den eigentlichen Republiken von Amerika steht im Artikel 18 b 7 Admiralsseerecht, wo es überall Anwendung findet: Auf hoher See, auf amerikanischen Schiffen und  in  allen  Ländern  die,  von  den  Vereinigten Staaten verwaltet und erobert sind sowie innerhalb des Staates Amerika. Dieses Seerecht ist die Grundlage der derzeit verhandelten internationalen Handelsverträge! Im Streben um die geistige Weltmacht erließ im Jahr 1302

Papst  Bonifatius  VIII.   die   Bulle   „Unam   Sanctam“,  in   welcher  er verordnete, daß alle Lebewesen  dieses Planeten  dem Papst  unterworfen

sind. Der Papst hat sich zum Herrscher der Welt erkoren und beansprucht

dadurch die Kontrolle über die gesamte Erde. 1455 verfügte Papst Nikolaus

V. dann durch die päpstliche  Bulle „Romanus Pontifex“,  daß das neu- geborene Kind  von allem  Recht  auf  Eigentum  getrennt wird. Im Jahre

1481  erließ  Papst  Sixtus  IV.  durch  die  Bulle  „Aeterni   Regis“  (in  etwa

»Ewige Herrschaft« oder »Ewiger Besitz des Herrschers«), daß das  Kind der Rechte auf seinen Körper beraubt wird. Mit dieser Bulle hat man uns

von Geburt an zu ewiger Knechtschaft verdammt. Von nun an haben wir nicht einmal mehr Anspruch auf unseren eigenen Körper. Die dritte  Krone

wurde in Form der päpstlichen Einberufungsbulle von Papst Paul III. im Jahre 1537 besiegelt, in welcher die römisch-katholische Kirche Anspruch auf die Seele des Kindes erhebt.

Und noch etwas ist uns bei der Recherche aufgefallen: Es scheint so zu sein, daß diese aufgezeigte Macht alle Glaubensformen umfaßt, die an einen Gott

glauben. Und somit gibt es die blutig umkämpften Götterkriege wohl nur für die Untertanen, denn ob Jude, Moslem, Katholik oder Lutheraner, scheint die göttliche  Macht  hier  zusammenzulaufen,  begründet  auf  den  Segen  des

 

getäuschten Isaak, der auf seinen Erstgeborenen Esau, statt auf den zweiten

Sohn Jakob fiel und der den Glauben an einen Gott begründete.

Wie die durch die päpstlichen Bullen (Urkunden), entstandenen Erlässe nun in der heutigen Zeit mit der weltlichen Macht vereinbart und umgesetzt werden, zeigen wir im nächsten Abschnitt auf.

 

 

Als Wertpapier an der Börse

 

Wir werden als lebendiges Wesen geboren und dann in eine Person verwandelt, was die rechtliche Bezeichnung für eine als tot gedachte Sache ist. Was hat das zu bedeuten? Wie kam es dazu?

Mit  der  Wandlung  der  Staaten  in  Unternehmen  wurde  vom  englischen

Königshaus,  machthabenden  Familien  und  Kirchenoberhäuptern, mit  der Versklavung  auf  See-Handelsrechtsebene  begonnen.  Mit  der,  durch  die Bullen eingeführten geistigen Macht über den Menschen wurde auch die weltliche  Macht  über die Menschen  mit  den  Cestui  Que  Vie Act 1666 durchgesetzt.  Der  Cestui  Que  Vie  (Sklaven  ohne  Ketten)  Act  ist  auch aktuell gültig. In diesem Gesetz gilt derjenige, der sich nicht innerhalb von 7

Jahren lebend meldet, als tot und verliert damit dann sein Hab und Gut und alle Rechte.

 

Mit Napoleon`s code civil begannen die ersten Personenstands- aufzeichnungen. Ab  1933  wurde  angeordnet,  daß  alle  Bewohner  in  der westlichen Welt über die Geburtsurkunde mit einer Steuer- Identifikations- Nummer als rechtliche Person nach Seerecht angemeldet werden. Im Dritten Reich wurde 1938 zuerst die Kennkarte und dann endgültig 1939 der Personalausweis   Pflicht,  der,  wie  damals  verkündet, uns  das  Recht  auf Eigentum und Heimat und Staatsangehörigkeit entzog.

 

Auf   der   Rechtsgrundlage   des   englischen   Seerechts   hat   man   eine rechtsgültige Form kreiert, die lebendig geborene Jungen/Mädchen (Nachweis über Geburtsschein der Hebamme/Krankenhaus) in eine PERSONA (Geburtsurkunde, Personalausweis), also tote Sache umwandelt.

 

Über den Bereich Einzelschuldbuch der BRD Finanzagentur GmbH wird damit   ein  Werte   schaffendes   Leben   in  einen  Bond/Treuhandfond  als Sache, bzw. als juristische Person auf den Aktienmarkt gegeben. Mit einem Wert von ca. 1,7 Millionen bis unbegrenzt wird der Name mit der Personalausweisnummer gemarkert und bei den Banken/FED verpfändet.

 

Die Treuhänderschaft ist in einen Vertrag gebunden, der den entgegengesetzten Willen, einer nach GG Artikel 116 gültigen Staatsangehörigkeit, zum Ausdruck  bringt: Mit  dem Personalausweis  hat man  die  Staatsangehörigkeit  verloren  und  ist  im  Status  Cestui  que  vie (Sklave ohne Ketten) weisungsgebunden was Verordnungen betrifft, wie die

 

Wohnhaft, Impfung, Schulpflicht, Überwachung, auch durch Chips, Steuern und das Internationale Handelsrecht. Deren Durchsetzung erfolgt durch erzeugte Angst und Bequemlichkeit. Ein gutes Beispiel sind die Chips bei Herzkranken oder bei Firmenmitarbeitern. Bei schwedischen Mitarbeitern eines High-Tech-Betriebes in Stockholm wurden beispielsweise Chips implantiert, damit sie das Epicenter ihres Unternehmens schrankenlos betreten können.

 

Was   sich   in   unserer   Namensschreibweise  fiktional spiegelt

 

 

(Nach dem Kanonischen Recht = Recht der Römisch-Katholischen Kirche = Basis aller Rechtssysteme)

 

max von wolkenhausen = der Menschensohn frei in Liebe geboren im

Naturrecht

max : mustermann = Lebend Erklärter

max mustermann = freier römischer Bürger mit vollen Rechten Max Mustermann = freier römischer Bürger dessen Familienrecht eingeschränkt ist. Ein Wechsel in der Familienzugehörigkeit tritt in Kraft, wenn sich die Verwandtschaftsverhältnisse ändern.

capitis deminutio  minima

 

Max MUSTERMANN  = Fremder oder verstoßener römischer Bürger mit Verlust des Bürgerrechts und der Familienzugehörigkeit, jedoch kein Verlust  der Freiheitsrechte.

capitis deminutio  media

 

MAX MUSTERANN   = Unfreier oder Sklave also jemand dem sämtliche Bürgerrechte aberkannt wurden; Verlust der Freiheit, des Bürgerrechts und der Familienzugehörigkeit. Dies besagt, daß sich der Status von Freiheit in Leibeigenschaft ändert. Alle Bürgerrechte und Familienrechte werden abgetreten. Das bedeutet, man kann in jedem Umfange bestraft, inhaftiert oder versklavt werden, für jeden Zeitraum, den der Staat für angemessen hält.

capitis deminutio  maxima

 

Die Bürgerrechte sind die Rechte, die sich auf das Verhältnis zwischen Bürger und Staat beziehen. Das Bürgerrecht ist vom bürgerlichen Recht zu unterscheiden:   Bürgerliches   Recht   ist   eine   andere   Bezeichnung   für Privatrecht (oder Zivilrecht), während Bürgerrechte dem öffentlichen Recht zugeordnet werden.

Zum Menschsohn  wird man nur über das  Glaubensbekenntnis,  verstärkt

 

wird der Glaube innerhalb einer Glauben-Bekenntnis- Gemeinschaft/Gesellschaft, z.B. über die originär prärogativen moralischen Heimatgesellschaften.

 

Vielleicht mögen Sie mal schauen, welcher Status Ihnen in Ihrem Personalausweis zugeordnet worden ist? Sind Sie als Sklave nach oktroyiertem römischem Recht gelistet?

 

 

Personalausweis

 

 

Wer vergibt den Personalausweis?

Im Potsdamer Abkommen vom 2.8.1945  III Deutschland 16. steht: „Zur Einführung und Unterstützung der wirtschaftlichen Kontrolle, die durch den Kontrollrat  errichtet worden ist,  ist  ein  deutscher Verwaltungsapparat zu schaffen. Den BRD Behörden ist es auferlegt, in möglichst vollem Umfange die Verwaltung dieses Apparates zu fördern und zu übernehmen. So ist den Deutschen Stämmen klarzumachen, daß die Verantwortung für diese Verwaltung und deren Versagen auf ihnen ruhen wird.

 

Jede    deutsche    Verwaltung,   die   dem    Ziel   der    Besatzung    nicht entsprechen wird, wird verboten werden.“

Das ist auch aktuell noch gültig! Wen weist der Personalausweis aus?

Im Bundesgesetzblatt 1976 Nr. 22 Art. 27: „Die Vertragsstaaten stellen jedem

Staatenlosen, der sich in ihrem Hoheitsgebiet befindet und keinen gültigen Reiseausweis besitzt, einen Personalausweis aus.“ Damit ist er Bewohner. Bürger mit Wahlrecht sind Staatsangehörige: § 30 HGO 8 - Aktives Wahlrecht - (1) „Wahlberechtigt ist, wer am Wahltag 1. Deutscher im Sinne des Art. 116 Abs. 1 des GG ist.”  Macht uns die Staatsangehörigkeit vom

5.2.1934, durch den sogenannten „Geheimen Staatsstreich“ vom 8.12.2010, staatenlos? Wir sind zu Sachen/Personen (kein Mann/keine Frau) gemacht worden, dafür sind Privatgerichte, auf dem Recht der internationalen Handelsverträge, zuständig. Wichtig: Militärgesetz SHAEF1 Gesetz 1 Art. 3

Pkt. 4 „Die Auslegung oder Anwendung des deutschen Rechtes nach nationalsozialistischen Grundsätzen,  gleichgültig wann  und  wo  dieselben

kundgemacht wurden, ist verboten.“

 

Auf der Grundlage des Handelsrechtes wurde 1950 dieses Gesetz aufgehoben,  worin es heißt:

 

§15 GVG: „Die Gerichte sind Staatsgerichte. Die Privatgerichtsbarkeit ist

 

aufgehoben…“ Ein staatlicher Richter mit Amtsausweis hat seit Streichung des § 15 GVG einen Dienstausweis. Das Staatshaftungsgesetz ist mit Urteil des Bundesverfassungsgerichtes (19.10.1982) 2 BvF 1/81, für nichtig erklärt worden. Damit haften Beamte persönlich. Warum halten sich die Behörden/Gerichte nicht daran? Im GG Art.146 steht:

“Dieses   Grundgesetz,  das   nach   Vollendung  der  Einheit  und  Freiheit

Deutschlands für das gesamte deutsche Volk gilt, verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist.“

 

Es ist keine neue Verfassung gefordert, die letzte staatliche wäre möglich, z. B. die Preußische Verfassung von 1850 in Preußen. Welchen Vorteil hätte die Staatlichkeit?

 

Der Unterschied zwischen einem Staat und einer organisierten Firma ist der Souverän. Ein Souverän ist der Inhaber der Staatsgewalt, welches in einer Republik das Staatsvolk zu sein  hat.  Auch wenn die BRD die gleichen Strukturen hat wie ein  Staat, fehlt ihr doch die Legitimationsquelle, die Rechtfertigung für  ihr  Handeln  vom Volk. In der BRD steht hinter der

„Demokratie“  eine  Politik,  die  von  Lobbyismus,  Geheimverträgen  und

Bilderbergertreffen regiert wird.

 

Eine Polizei/Eurogendfor ist gewünscht, die nicht unter der Order Einzelner steht, wie in Tribute von Panem. Auch Hörigkeit ist zu vermeiden, die z.B. durch Studentenverbindungen und Kammerzugehörigkeiten entstehen kann.

 

Ziel des geplanten dritten Weltkrieges ist u.a., daß wir die Möglichkeit zur Souveränität im April 2015 verschlafen. Denn der veröffentlichte Plan des US-Militärstrategen Thomas Barnett zur Weltherrschaft sieht so aus: Mit wertlosen Papierfetzen und ungedeckten Währungen Luftgeschäfte zu betreiben und zum Machterhalt den IQ auf 90 zu senken und die Weltbevölkerung mit künstlich erzeugten Krankheiten, Biowaffen, gezielten Hungersnöten und Kriegen auf ein Minimum zu reduzieren. Grausamer geht es kaum!

 

Ein Staat sollte für den Bürger, statt für Tresore  der Elite tätig sein. Wir hätten  Frieden,  eine freie  Presse,  Wissenschaft  und  Bildung,  objektive Studien und eine Gesundheitspolitik, die uns gesund erhalten will.

 

 

Präambel und Grundrecht bilden eine Hierokratie, das Grundgesetz ist eine Demokratie, und ohne Rechtbindung eine Scheindemokratie

 

Die Präliminargrundsätze verbieten in einer Republik der öffentlichen Sache

(E(r)den)

 

§           Tarnung und Täuschung durch Aussetzung,

§           Scheingeschäfte unter Geheimvorbehalt (Personifikation),

§           Veräußerlichkeit der Naturrechte,

§           Polizei und Justiz,

§           inflationäres Geldsystem,

§           Privatautonomie im öffentlichen Recht (Willkür, Billigkeit),

§           Lügen und Betrügen

§           und Demokratie.

 

Der  Papst  hat   am  22.09.2011  vor  dem  Bundestag  mit  zustimmendem Beifall erklärt,  daß Ethos  und  Recht  in  der  Öffentlichkeit  außer  Kraft getreten    sind.     Die     Immunitäten    von  profanen  Beamten  sind  zum

01.09.2013 alle aufgehoben worden, weil Notstand, Notwehr und Selbsthilfe besteht.

 

Sie "lehren" Europarecht

 

 

 

Europa,   die   politische   Bundesrepublik,   die   politischen   Länder,   die politischen Landkreise und unechten Gemeinden haben

§                          kein Recht,

 

§                          keine Heimat,

 

§                          kein Heimatrecht,

 

§                          keine Staat(s)bürgerschaft,

 

§                          keine Staat(s)angehörigkeit,

 

§                          keine Rasse,

 

§                          keine Mutter oder keinen Vater,

 

§                        keine  Recht-, Geschäft-, Delikt-, Insolvenz-,  Grundbuch-, Haft- und Prozeßfähigkeit,

 

§                          erkennen den Menschen und das Recht nicht,

 

§                          sind funktionale Fiktionen und

 

§                          sind gewalttätig oder untätig

 

§                          und   begründen nur einen Handel(s)sitz.

 

 

 

Europa ist ein Mythos, eine krankhafte Ideologie einer Idee und kein Naturrecht.  Diese Gesetze und Richtlinien, die verbreitet werden, sind auf Menschen nicht anwendbar. Doch durch diese UN-rechtmäßigen Lehren werden im öffentlichen Recht die Straftaten der Menschenrechtverletzungen begangen,  weil  der   Mensch  als   Person,   inzwischen  als Verbraucher in den Richtlinien verfassungswidrig und zwang(s)weise abgerichtet wird.

 

Was ist die Rettung?

 

 

Um als Staat nach einem verlorenen Krieg seine Souveränität zurück zu erhalten und sich aus dem Besetzungsstatut befreien zu können, bedarf  es der Friedensverträge. Nun hat nachweislich ein Erster Weltkrieg gegen Staaten und  Unternehmen stattgefunden und Unternehmen brauchen sich wohl nicht an Kriegsgesetze zu halten. Selbst die Schuldfrage des Krieges scheint nicht ergründet werden zu müssen. So ist die Frage nach der Berechtigung der Reparaturzahlungen ebenso zu klären, wie das Recht  auf Friedensverträge. Der Deutsche Bund von 1871 hat bereits mit Russland

1918 den Friedensvertrag von Brest-Litowsk zum 1. Weltkrieg geschlossen.

 

 

Wie auch im IGH Urteil (Seite 3) bezieht das Bundesverfassungsgericht

klar  Stellung  zum  Deutschen  Reich.  Grundlagenvertrag vom 31.07.1973

BRD/ DDR, Orientierungssatz des 2 BvF 1/73:

 

"Es  wird  daran  festgehalten,  daß  das  Deutsche  Reich  den Zusammenbruch 1945  überdauert  hat  und  weder mit  der  Kapitulation noch durch die Ausübung fremder Staatsgewalt in Deutschland  durch die Alliierten noch später untergegangen ist; es besitzt nach wie vor Rechtsfähigkeit, ist allerdings als Gesamtstaat mangels Organisation  nicht handlungsfähig."

 

Die BRD ist "Rechtsnachfolger" des III. Deutschen Reiches (Firma) in den Grenzen von 1937, sie ist aber nicht identisch mit dem "I. und II. Deutschen Reich", - in Bezug auf  seine räumliche Ausdehnung allerdings "teilidentisch". Bundeseinwohner werden als juristische Personen ohne Vermögen durch die Kolonie Bundesrepublik GmbH zwangsverwaltet.

 

Eines ist sicher, die BRD/Alliierten möchten die Handlungsunfähigkeit des

 

Deutschen  Reiches  festschreiben  und  wünschen  auch  keinen Friedensvertrag, was auch beim Dritten Treffen der Außenminister der Zwei- plus-Vier Verträge 1990 (Protokoll Nr. 354) ausgesprochen wurde:

 

"Um den polnischen Bedenken Rechnung zu tragen, vereinbarten die vier Außenminister beim Mittagessen eine Protokollerklärung, in der die vier Siegermächte erklären, daß die Grenzen des vereinten Deutschland einen endgültigen Charakter  haben, der weder durch ein äußeres Ereignis noch durch äußere Umstände in Frage gestellt werden kann".

 

Im  Gegenzug  verlangte   Bundesminister Genscher, daß  die  polnische Seite  zu  Protokoll gebe,  daß  nach  Ansicht  der polnischen  Regierung diese Erklärung keine  Grenzgarantie durch die Vier  Mächte  darstelle und  gab  als  weitere  Erklärung der  Bundesrepublik  Deutschland zu Protokoll, „… daß  die in dieser  Erklärung erwähnten Ereignisse oder Umstände  nicht  eintreten werden, d.h.,  daß  ein  Friedensvertrag oder eine Friedensregelung nicht beabsichtigt sind."

 

 

Wie kann es dann also sein, daß das Deutsche Reich (DR) existiert?

Das DR kann unseren Recherchen zufolge nur dann als gültiger Staat weiter existieren, wenn alle nach dem 1. Weltkrieg folgenden Besatzungsmächte

Unternehmen waren. Hier bleibt es jedem frei sich zu informieren und für sich  einen  Weg  zu  finden,  um  aus  dem  globalen  Handelsrecht  in  das

staatliche BGB zu kommen. So haben wir die NATO, SHAEF, UNO... als Unternehmen gefunden und würden daher deren Gesetze/Verordnungen dem Handelsrecht zuordnen. Wenn man all das sortiert, gilt die Verfassung, die

zwei  Tage  vor  Beginn  des  1.  Weltkrieges  hierzulande  gültig  war.  Alle

Gesetze, die davor entstanden sind, sind somit staatliche Gesetze. So dürfte die    Haager    Landkriegsordnung    (HLKO)    und    das    Reichs-    und

Staatsangehörigkeitsgesetz (RuStag) gültig sein und das BGB oder HGB vor

1913. Sie wählen Ihren Weg: Sich von hoher See lebendig, unversehrt und im  Vollbesitz  der  geistigen  Kräfte  zurück  zu  melden  oder  sich  mittels

Willens- bzw. Personenstandserklärung ihre Staatsrechte zurückholen, dies

den Besatzungsmächten mitzuteilen, Ihren Personalvertrag zu kündigen oder sich  nur  auf  die  Verfassung 1871  zu  berufen. Informieren Sie  sich  und erkennen Sie Ihre Möglichkeiten frei zu leben.

 

Der Euro ist den Cent nicht wert

 

Die Autoren Weik/Friedrich informieren u.a. über die Vernichtung unseres Wohlstandes durch ein ausgeklügeltes Bankensystem. Der heutigen Bankenmacht liegt ein fast 500 Jahre alter Plan mächtiger Familien und Kirchen zugrunde, welcher mit der Kolonisierung bzw. Sicherung der Handelsmächte  begann.  Kriege  finanzierten  nächste  Kriege!  So  hat  uns

 

aktuell eine Besatzungszeit mit Wohlstand und vollen Töpfen getäuscht und verpflichtet.

 

Verschuldet mit Spielgeld werden nun kontinuierlich die Daumenschrauben angezogen! Sie haben Generationen zu Soldaten erzogen, und ließen uns vergessen, wer regiert. Die zunehmenden Zwänge durch immer schnellere Umverteilung des Reichtums veranlassen Eltern, ihre Kinder erziehen zu lassen, um mehr arbeiten zu können. Als Nick Rockefeller einen Freund fragte:

 

„Um was, glaubst du, ging es bei der Frauenbefreiung?" beantwortete er selbst seine Frage so: „Wir, die Rockefellers haben das finanziert. Wir, die Rockefellerstiftung   waren   diejenigen,   die   die   Bewegung  überall   ins Fernsehen und in die Zeitung gebracht haben. Willst du wissen warum? Es gab zwei Hauptgründe.

 

Wir  konnten   vor   der   Bewegung   nur   die  Hälfte   der   Bevölkerung besteuern.

 

Der zweite war, jetzt haben wir die Kinder von jungen Jahren  an, in den Schulen. Wir können die Kinder indoktrinieren, ihnen beibringen wie sie denken sollen. Das bricht die Familien auf. Die Kinder betrachten den Staat, die Schule und die Amtsträger als ihre Familie und nicht mehr die Eltern." Siehe Video: Dr. Vogt, Weltherrschaft.

 

Barnett schreibt auch etwas zur Methodologie der amerikanischen Wirtschaftspolitik und wie man die US-Schulden dem Rest der Welt aufbürdet. Sei der Rest der Welt doch sinngemäß dumm genug, für kleine Fetzen Papier, die in der Herstellung fast nichts kosten würden, PKW’s und Computer zu liefern. Und auch, daß die Amerikaner und zukünftig auch die EU, mit ihrer Währung ein Luftgeschäft betreiben.

 

Nun ist bekannt, daß die Privatbanken EZB/FED die Währungspolitik und Hunger durch Getreidepreise steuern und weit mehr als den Goldpreis regulieren und daß durch deren Zinsziehen selbst Unternehmer immer häufiger nur noch auf Kredit in Urlaub fahren können. Die Blutsauger haben sich nur deshalb diese Macht bis hinein in unsere Wohnzimmer erarbeiten können, weil wir nicht gelernt haben global und über Generationen verantwortlich zu denken. Meist beziehen wir die Entstehung der Kolonien nicht mit  ein,  wenn  wir  über  die  von  den  Mächtigen  initiierten Kriege diskutieren.

 

Lassen sich unsere Jurastudenten die Gesetze zeigen, die ihren Status bestimmen? GVG § 15 "Alle Gerichte  sind Staatsgerichte" existiert nicht

 

mehr. Schauen wir in die Gesetze GG Art. 133 „Der Bund tritt in die Rechte und Pflichten der Verwaltung des Vereinigten Wirtschaftsgebietes ein.“

 

Wie gewohnt marschieren wir weiter, zahlen Steuern die verboten sind, an einen Staat der eine Firma ist. Wir gehorchen und dienen Körperschaften, die Unternehmen sind, bauen unter der Herrschaft dieser ganze Berufsgruppen auf, ohne deren Staatsbefugnis oder Lizenz der Besatzungsmacht je gesehen zu haben. Wir nehmen Kredite für Studium, Haus und Urlaub auf, werden mit Fiat-Zahlen bedient, zahlen das Scheingeld nebst Zinsen zurück und sichern es zudem mit der durch unsere Hände Arbeit geschaffenen Materie, akzeptieren den ESM, der uns mit 167 Milliarden Euro in Haftung nimmt.

 

Gesundheit ist Wissen, Krankheit ist Macht

 

 

Immer   mehr  Menschen  erkennen  die  profitorientierte  Ausrichtung  in unserem Gesundheitssystem. Auch weil der Einfluss der Pharmalobby deutlicher wird, Studien genauer hinterfragt werden und über die Haftung bei Medikamentenfolgen informiert wird. Bei Impfungen haftet, vorausgesetzt der Arzt hat über die aktuellen Impffolgen aufgeklärt, nach meiner Kenntnis, nur der Geimpfte/Vormund.

Interessant ist auch die Geschichte des Robert Koch Institutes und der IG Farben. Vertrauen wir diesen Gasspezialisten unsere Gesundheit an? Glauben

wir wirklich an die Existenz profitabler Krankheitsbilder?

 

Auf der Suche nach den Gründen der rasant ansteigenden chronischen Erkrankungsformen, konnte ich nach siebenjähriger Recherche in Zusammenarbeit mit 26 internationalen fachkundigen Experten, Wissenschaftlern, Ärzten und  Journalisten, fünf  Ursachen definieren und benennen.

 

Hauptursache der umsatzstarken, rentablen chronischen Erkrankungsformen sind die Vergiftungen durch Quecksilber/Schwermetalle im Körper. Die IAOMT weist nach, daß vor 25 Jahren gesetzte Amalgamfüllungen immer noch   ausdampfen.  So   erreicht  ein   Quecksilber  ausdampfender  Zahn, toxische  Werte,   die  tausendmal  höher  sind,  als  Behörden   dies  für Atemluft  gestatten.  Das NIMD zeigt in ihren Studien mit Methylmercury auf, daß das Gewicht des geschädigten Gehirns von 1380g auf 775g schrumpft  und   auch   bei  den   Nachkommen  nur   kleinere  und   stark atrophische Gehirne  entstehen  läßt,  so haben Wissenschaftler nicht nur Nervenerkrankungen  wie ADHS,  Epilepsie,  Tremor, Autismus...  sondern auch   den   erheblichen   Schwund   der   Denkfähigkeit   und   verminderte Intelligenz als direkte Folge nachgewiesen. Auch, weil Schwangere bis 90% der Toxine auf ihre Babies übertragen.

 

Chronische Erkrankungen schnellen in die Höhe, die Unfruchtbarkeit liegt

 

bei über 34% und 40% der Deutschen beanspruchen psychologische Beratung. Durchschnittlich leidet jeder 18-jährige an mindestens einer chronischen Erkrankung. Gründe liegen laut Auswertung der KiGGs Studie auch in der Durchimpfung. Die medizinische Betreuung scheint auf jeden Fall  nach  der  Ernährung/Lebensweise  den  entscheidenden Erkrankungsfaktor darzustellen. Deutlich benannt im Ärzteblatt 2002… „Der Wettbewerb zwingt zur Erschließung neuer Märkte. Das Ziel muß die Umwandlung aller Gesunden in Kranke sein, also in Menschen, die sich möglichst lebenslang sowohl chemisch-physikalisch als auch psychisch für von Experten therapeutisch, rehabilitativ und präventiv manipulierungsbedürftig halten, um „gesund leben“ zu können.“

 

Bei den  Gesunden macht sich  eine gehörige Portion Skepsis  breit.  Was wollen wir von einem Unternehmen Bundesärztekammer erwarten oder den Unternehmen Krankenkassen? Und wem gehören diese?

Ordnen wir uns diesen Systemen unter, die ihre Gültigkeit im Handelsrecht verloren haben? All das zu verarbeiten, sich zu bilden und Entscheidungen

zu treffen fällt schwer. Jedoch nehmen ganzheitliche Behandlungsmethoden zu,  und  die  Erkrankten  nutzen  immer  häufiger  naturheilkundliche  und

kosten-günstigere Heil-Wege.

 

Der Grad des Lichtes in einem Menschen bestimmt den Grad der Ordnung und Entwicklung, so Prof. Dr. Fritz A. Popp, und er beschreibt die Menschen als offene, kommunizierende Systeme. Den Gesundheitsgrad stellt er mit der Qualität der Gefühle in Verbindung.

 

Wenn das so ist, entsteht Gesundheit durch die eigene Kraft. Dann entsteht Heilung wie ein Wunder, wenn wir unsere Angst, Trauer, Wut oder Verbitterung umwandeln in Freude, Kreativität, Gelassenheit, Vertrauen und Dankbarkeit.

 

Meine Stadt, mein Dorf

 

Unsere  Unternehmen  Gemeinde/Stadt/Kreis  haben  einen  Geschäftsführer statt einen Bürgermeister. Allein die Verwendung dieses staatlichen Begriffes dürfte rechtlich eine Täuschung nach BGB Artikel 823, oder Scheinvollmacht  nach   HGB  sein  und   wäre  ohne  staatl. Gründungsurkunde oder Lizenz der Besatzungsmacht strafbar.

 

Dazu gehören alle Täuschungen wie z.B. eine Vereidigung um die Amtsgeschäfte zu übernehmen. Denn Geschäftsführer eines Unternehmens sind nach internationalem Handelsrecht haftbar. Auch in den Aufsichtsratsfunktionen, Wohnungsbau Beteiligungsgesellschaften und den vielen  kleinen  Unternehmen  der  Städte  und  Landkreise,  meist  GmbHs, haften die Mitarbeiter und Geschäftsführer. Über den „The One People´s

 

Public Trust“ (OPPT) sind derzeit alle Scheinregierungen und staatlichen Unternehmen rechtmäßig gepfändet. Es  wurde  der  Uniform Commercial Code (UCC) wieder geltend gemacht, der bestätigt, daß grundsätzlich jede/r Mann/Frau die Manifestation der Schöpfer–Quelle ist und als solche ein Schöpfer ist und KEINER künstlichen Obrigkeit oder korporativen Fiktion untergeordnet ist. (Siehe dazu auch „bürgerlicher Tod“, der im gültigen BGB für Staatsangehörige verboten ist.)

 

Eine   staatliche   Institution  ist   eigentlich   von   Zinsen,   Steuern   und Gebühren befreit. All die oben genannten Unternehmen zahlen scheinbar Steuern, Umsatzsteuer, Grundsteuer, Einkommenssteuer, Zinsen. Ein Haufen Geld, der durch die Umstrukturierung unserer Städte/Landkreise/Gemeinden in Firmen, gezahlt wurde und wird. Jeder von uns hat diesen Mehraufwand mit zu tragen, und das, obwohl kein Gesetz über die Steuerpflicht zu finden ist und die Anwendung der Einkommen- sowie die Grundsteuergesetzte, wie bereits erwähnt, verboten sind.

 

Ein gefährliches Pflaster  für die scheinstaatlichen Unternehmer, die sich hier in Deutschland auch für den Schadensersatz werden verantwortlich zeichnen müssen

 

 

 

Friedensverträge braucht der Frieden

 

Wir stehen kurz vor einem Dritten Weltkrieg, der viel Leid und Zerstörung mit sich bringen wird. Dieser Zustand erfordert unsere Aktivität. Um uns aus der Macht  der FED zu befreien, setzen wir uns für die zwingend erforderlichen Friedensverträge ein.

 

Diese benötigen ein staatliches Gefüge, also Bürger und originäre Gemeinden!

 

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, über diesen Weg zu informieren um uns gemeinsam mit den Menschen in verantwortlichen Positionen unserer Landkreise vor einem Zusammenbruch oder Krieg zu schützen. Dazu haben wir Kompetenzgruppen gebildet, die eine Informationsbasis erarbeiten, um den Mitmenschen komprimierte Basisinformationen zur Verfügung stellen zu können und Erfahrungen auszutauschen. Die Themen dieser Gruppen sind Gesundheit, Energie, Souveränität und Währung. In regelmäßigen Abständen finden unsere Heimattische statt. Hier informieren wir aus den Kompetenzbereichen und laden Experten ein. Uns ist bewußt, daß unser Schreiben nur von einem kleinen Teil der Bevölkerung gelesen wird, auch

 

weil die Themen fremd und unbequem sind. Deshalb bitten wir jeden Interessierten um Unterstützung: Sprechen Sie die Verantwortlichen in Ihren Gemeinden an, um gemeinsam einen Weg in eine friedvolle Zukunft zu finden. Engagieren Sie sich in unseren Kompetenzgruppen!

 

Die Haupt-  Alliierten  des 1. Weltkriegs  (Frankreich, Großbritannien, USA) sind laut  Völkerrecht nach fast 100 Jahren verpflichtet der Bitte nach einem Friedensvertrag zuzustimmen.

 

Die Zuständigkeit ergibt sich aus der IV. Genfer Konvention.

 

Die Personen haben die Generalvollmacht an den geistig lebendigen Menschen, dem Urheber ihrer Personen erteilt, um Ihre Rechte als Mensch durchzusetzen und genießen Immunität, da sie nach dem Schöpferbund nicht mehr an die BUNDESREPUBLIK glauben und nach § 15(2) NMG, Art. 25

GG nicht meldepflichtig sind. Sie haben sich von ihrem Götzenkult der NS- Ideologie BUNDESREPUBLIK, Art.116 GG gegen Art. 139 GG, gemäß

Urteil des BVerfG 2 BVF 1/73 seit 2009 verabschiedet, denn geistig bewußtlose Personen können keine Rechte haben und ausüben. Auf Art. 1,

132, 142-149 IV. Genfer Konvention wird ausdrücklich hingewiesen, da in

Art.  19  (3)  GG die Menschen  besondere  Rechte haben. UN-Resolution

A/RES/217,  UN-Doc.217/A-(III)   56/83  zu  ILC   gemäß   Art.   73  UN- Charta, Art.  25 GG  nach  natürlich-völkerrechtlichem Vertrag Art.1,

125, 127 im Vertrag 0.518.42 IV. Genfer Konvention Art. 1, 142, 144 im

Vertrag 0.518.51 IV. Genfer Konvention.

 

Die  hohen  Vertragsparteien  haben sich  verpflichtet, in  Friedens- und  in Kriegszeiten den Wortlaut des vorliegenden Abkommens in ihren Ländern im weitestmöglichen Ausmaß zu verbreiten und insbesondere sein Studium in die militärischen und wenn möglich zivilen Ausbildungsprogramme aufzunehmen, damit die Gesamtheit der Bevölkerung seine Grundsätze kennenlernen kann. Die zivilen, militärischen, polizeilichen oder anderen Behörden, die in Kriegszeiten eine Verantwortung in Bezug auf geschützte Personen übernehmen, müssen den Wortlaut des Abkommens besitzen und über dessen Bestimmungen besonders unterrichtet werden.

 

Innerhalb einer Republik ist ein Gewahrsam(s)staat nicht erlaubt, da Staatsangehörige innerhalb einer öffentlichen Sache begriff(s)rechtlich ausgeschlossen sind.

 

UN-RES A/66/462/Add.2,  UN-RES  43/225, UN-A/RES/66/164,  UN-Res A/ 66/462/ Add.  2, UN-A/RES/53/144,  UN-A/RES/53/625/Add.  2, UN- DOC A/C.5/43/18 sowie UN-Resolution A/RES/217, UN-Doc. 217/A-(III)

 

56/83 zu ILC gemäß Art. 73 UN- Charta

 

 

 

Aufklärung ist der Ausweg aus der Unmündigkeit.

 

Erkenntnis durch Aufklärung ist der edelste Weg des Verstandes. Lernen durch Nachahmung ist der einfachste Weg. Lernsammlung aus Erfahrung von Versuch und Irrtum ist bitteres Leid.

 

Es wird vermutet, daß jeder, der sich auf Erden aufhält, Kenntnis von den Rechten des Menschen hat (Präambel, Art. 1 (2), 7 (3) GG). Alle staatlichen, kommunalen und sonstigen Verwaltungsbehörden sind verpflichtet, die Menschen zu erkennen, die Rechte der Menschen einzuhalten und  ihrem Personal sowie der Öffentlichkeit die Gesetze zur Verfügung zu stellen. Im Falle einer Strafverfolgung oder eines gerichtlichen Verfahren wegen Nichtbeachtung oder Nichtbefolgung des Schöpferbundes kann die Verteidigung nicht darauf gestützt werden, daß der amtliche Text von dem Betroffenen   nicht   verstanden   worden   ist,   oder,   daß   die   deutsche Übersetzung ungenau und unvollständig sei (AHK-Gesetze, Art. 1, 127 genfer Abkommen III und Art. 1, 144 genfer Abkommen IV, §§ 13-15 SGB I).  Verfahren  und  Entscheidungen  der  Gerichte  in  gläubigen Angelegenheiten, die ihrer Zuständigkeit entzogen sind, sind nichtig (BGH VZR 271/99).

 

Der Bund wird in Art. 59 GG völkerrechtlich vertreten durch die jP. Bundespräsident, doch die jP. Bundesrepublik ist kein Träger von Rechten. Sie ist verpflichtet, dem Internationalen Zentrum für  Menschenrechte  zu folgen, um die Rechtbindung umzusetzen. Der Bund hat sich nach Art.

24 GG zur Wahrung des Friedens einem System gegenseitiger kollektiver Sicherheit  einzuordnen  und  wird  hierbei  in  die  Beschränkungen  seiner Hoheitsrechte einwilligen, um eine friedliche und dauerhafte Ordnung in Europa und zwischen den Völkern der Welt herbeizuführen und zu sichern. Anfragen  nach  den  völkerrechtlichen  Verträgen  und  sonstigen  Rechten der  Menschen  auf

 

 

Aufklärung, Beratung und Auskunft

 

 

werden in der Regel nicht oder nicht richtig beantwortet, Aufträge blockiert, Telefonate  abgebrochen,  die  Beratung  gegen  die  Gesetze  und völkerrechtliche Verträge verweigert, sowie die Rechterlangung gezielt verhindert.

 

Der  Bund  ist  die  Deutsche  Rentenversicherung  „BUND“,  der  von  der jP.  Bundespräsident völkerrechtlich vertreten wird.

 

 

 

Aufklärung, Beratung und Auskunft  ist Pflicht!

 

Allein    die    Nichtbearbeitung   von    Aufträgen,    um    das    Recht    des Menschen nach Art. 73 UN- Charta zu heilen, ist ein rechtwidriger Verwaltungsakt nach § 80 (3) VwGO gegen das Verschlechterungsverbot, als eine Sofortgewaltmaßnahme gegen Unser Recht und gegen das Gesetz in

§§ 13-15 SGB  I, Art.  25 GG,  ist nach  § 16 GVG innerhalb der Justiz verboten und ist nach Art. 41, 42, EU, Art. 13 EMRK zu begründen und

glaubhaft zu machen. Der Sofortvollzug des behördlichen Verwaltungsakt muß begründet und glaubhaft gemacht werden, worin der Gefahrenverzug

des  drohenden  Nachteil  für  Leben,  Gesundheit  oder  Eigentum  eine  als solche   &nb

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?